Es hat wieder geschneit – 2010

Sonntag, 31. Januar 2010 um 14:09 Uhr 

Wenn man den Wettervorhersagen trauen kann, war dies auch vorerst der letzte Schnee diesen Winter. Aber warten wir es ab und genießen den Schnee heute bei herrlichen Sonnenschein. Als ich heute morgen zu Fuß unterwegs war, fiel mir erneut auf, dass auf den Straßen der Schnee festgefahren, aber die Gehwege schon von Schnee und Eis befreit waren.

Fotos vom 30. Januar 2010

Schnee auf einem Geländer

Schnee auf einem Geländer

Schnee verdeckt Straßenschild / Limpericher Straße

Schnee verdeckt Straßenschild / Limpericher Straße

es schneit sehr - eingeschränkte Sicht

es schneit sehr - eingeschränkte Sicht

Am Abend ohne Schneefall - Rilkestraße

Am Abend ohne Schneefall - Rilkestraße

Fotos vom 31. Januar 2010

Schneehügel auf kleinen Buchsbäumen

Schneehügel auf kleinen Buchsbäumen

weiter…

Thema: Allgemein, Straßen und Wege | 2 Kommentare

Sneak – Armored

Freitag, 29. Januar 2010 um 15:37 Uhr 

Ich glaube mich hat das Sneakfieber gepackt, denn gestern war ich schon wieder im Stern in der Sneak. Dieses Mal lief der Film nicht im Kinosaal Comet, sondern direkt im Stern (größter Saal). Bevor es los ging, liefen wieder einige Trailer. Leider habe ich mir die Hälfte nicht gemerkt. Erinnern kann ich mich an Wir sind die Nacht – ein Vampirfilm der im Herbst 2010 in die Kinos kommen soll. Außerdem lief noch From Paris with Love mit John Travolta, Kinostart: 25. März 2010. Beide Filme haben mich nicht angesprochen.
In der Sneak lief Armored – der nächste Woche, am 04.02.10 startet, Trailer.
Ty, ein ehemaliger US-Soldat (war im Irak) verdient sein Geld bei einer Geldtransportfirma. Er hat Schulden und muss sich um seinen Bruder kümmern. Seine Kollegen (u.a. gespielt von Matt Dillon, Jean Reno und Laurence Fishburne) planen den Überall der eigenen Firma. Ty (Columbus Short) will zu nächst nicht mitmachen. Nachdem ihm aber zu gesichert wurde, das niemand verletzt wird, macht er doch mit. Aber es kommt zu einem Zwischenfall und der Film entwickelt sich…
Teilweise ist der Film zwar spannend, aber so richtig mitgenommen hat es mich dann doch nicht. Ein Actionfilm für zwischendurch. Für einen Abend vorm TV ok, aber weder würde ich dafür ins Kino gehen noch mir die DVD kaufen.
Meine Wertung 4/10.  IMDB Wertung: 5,6 / 10 Punkten (29.01.10)

Thema: Sneak Preview | 2 Kommentare

Sneak – Auf der anderen Seite des Bettes

Freitag, 22. Januar 2010 um 10:57 Uhr 

Für mich gab es gestern gleich zwei Premieren. Ich war das erste Mal in einer Sneak Preview (Überraschungsfilm) und das erste Mal im Kino Stern (Adresse: Markt – Bonn). Beides hat sich gelohnt. Das Kino ist schön, oldschool und die Lage ist auch top. Ich war überrascht das es so voll war, bis auf ein paar wenige Plätze war der Saal voll.
Vorm Film gab es eine kleine Verlosung und im Anschluss wurden mehrere Trailer von Filmen die 2010 anlaufen gezeigt: Die Konferenz der Tiere, Iron Man 2,Für immer Shrek, Robin Hood (mit Russell Crowe) und noch ein fünfter Film, der mir aber im Moment nicht einfallt.
Als Sneak lief die französische Liebeskomödie:
Auf der anderen Seite des Bettes.Trailer
Eine typische(?) Familie: Sie, gespielt von Sophie Marceau kümmert sich um den Haushalt und die Kinder. Er, gespielt von Dany Boon arbeitet seit 15 Jahren als Chef einer Baumaschinen Firma und verpasst die Entwicklung seiner Kinder. Seine Frau ist von ihrem (Familien-) Leben genervt und will ihn verlassen. Gibt ihm aber eine letzte Chance. Sie schlägt vor, die Rollen zu tauschen. Er wird Hausmann und sie übernimmt die Geschäfte in der Firma.
Daraus entwickelt sich ein seichter, aber doch recht witziger Film, der seine 4 Euro wert war. Vorzeitig gegangen sind lediglich 4 Personen.
Ich gebe dem Film im Bereich Komödien 6/10 Punkten. IMDB Wertung (22.01.2010): 5/10 Punkten. In Frankreich lief der Streifen bereits Ende 2008 mit dem Originaltitel, De l’autre côté du lit.

Thema: Sneak Preview | Kommentare geschlossen

Bevölkerungsentwicklung 2009

Montag, 18. Januar 2010 um 15:46 Uhr 

Die Bevölkerung ist in Bonn im letztem Jahr wieder gewachsen. 317.380 Einwohner zählte die Stadt Bonn zum Stichtag 31.12.2009. Dies sind 1.116 Personen mehr gegenüber dem Vorjahr. Auffällig ist, dass die Zuwächse besonders stark bei den über Personen über 30 Jahren ist und sich der Trend bei Personen über 60 Jahren verstärkt. Hingegen die Anzahl der Personen unter 18 Jahren relativ konstant ist.
In Beuel dagegen schrumpfte die Einwohnerzahl etwas auf 66.206, eine Differenz von 77 Menschen im Vergleich zu 2008.

Bevölkerungsentwicklung 2008 - 2009

Bevölkerungsentwicklung 2008 - 2009

Entwicklung in den letzten 10 Jahren

Um über 10.000 Menschen ist Bonn in den letzten 10 Jahren gewachsen. Die Auswirkungen sind meiner Meinung nach in der gesamten Stadt zu merken, zum Beispiel sind die Mietpreise in Bonn ziemlich hoch und Wohnraum ist wenig vorhanden. Trotz das in den letzten Jahren viel gebaut wurde.
Der Anteil der jungen Menschen (18-29 Jahren) bezogen auf die komplette Stadt Bonn ist am meisten gewachsen, aber auch die Generation über 60 Jahre ist deutlich größer geworden.
In den letzten zehn Jahren wuchs in Beuel die Bevölkerung über 60 am stärksten, dagegen wurde der Nachwuchs immer weniger. Außerdem könnte man die Statistik dahin deuten, das viele Familien nach Beuel gezogen sind. Trotz der sinkenden Zahlen bei Personen unter 18 Jahren, habe ich das Gefühl das es gerade in Beuel besonders viele (Klein-)Kinder gibt. Die größten Zuwachs von (Klein-)Kinder gab es in Bad Godesberg.

Bevölkerungsentwicklung 1999 - 2009

Bevölkerungsentwicklung 1999 - 2009

Quelle aller Zahlen ist die Statistikstelle der Stadt Bonn.

Thema: Allgemein, Bonn-Beuel, Politik | Kommentare geschlossen

zwölf2010 – Januar

Montag, 11. Januar 2010 um 17:07 Uhr 

zwoelf2010Neues Jahr, neues Fotoprojekt.
Nachdem ich letztes Jahr beim Projekt 52 teilgenommen habe, bin ich dieses bei zwölf2010 dabei. Das Prinzip ist ganz einfach: 12 Bilder im Jahr von ein und dem selben Motiv machen.
Ich habe mir zwei Motive ausgesucht, denen ich jetzt jeweils bis zum 14. jeden Monats einen Besuch abstatte und sie mit meiner Kamera festhalte und hier veröffentliche.
Neben den jeweiligen Beiträgen, habe ich eine Extraseite für das Projekt angelegt und werde auf dieser dann jeden Monat die Thumbnails ergänzen. So ist die Entwicklung des Motivs besser zu sehen.
Nun aber endlich zum Januar, mit Schnee.

zwölf2010: Januar am Rhein (Kreuzherrenstraße)
Motiv eins befindet sich in der Nähe der Kreuzherrenstraße mit Blick auf Rhein und Postturm, aufgenommen am 03. Januar 2010. Dieses Motive habe ich ausgewählt, weil hier viele Veränderungen in der Natur zu sehen sein werden, die Bäume bekommen im Frühling Blätter und im Herbst sieht man vielleicht Menschen die einen Drachen steigen lassen.

Januar Bahn Zwölf2010
Bei Motiv zwei stehe ich auf der Eisenbahnbrücke der Straße auf dem Grendt und fotografiere in Richtung Beuel Bahnhof, fotografiert am 10. Januar 2010. Hier finde ich schön, das immer Bewegung auf dem Bild sein kann. Die Möglichkeit, das ein Zug vorbei kommt ist hier relativ hoch. Im Hintergrund sind Schienenfahrzeuge von RSE zu sehen.

Meine 12 Bilder (Rhein – Kreuzherrenstraße) werden auch auf der Projektseite von Jana unter der Nummer 90 abgelegt.

Thema: zwölf2010 | Kommentare geschlossen

Abschluß Projekt 52 – 2009

Sonntag, 10. Januar 2010 um 11:51 Uhr 

Projekt52 Logo Das ist der letzte Artikel zum Fotoprojekt 52 von Sari. 52 Wochen liegen hinter mir. In denen ich mir jede Woche aufs neue, Gedanken machen durfte wie ich das jeweilige Wochenthema umsetze. Die Themenauswahl geschah meist per Los. Ich fand manchen Themen nicht gut, u.a. durch die Häufung von ähnlichen Themen (Beispiel, nacheinander: Leidenschaft und dann Wahnsinn). Nicht schön fand ich außerdem folgende beiden Wochenaufgaben: Spaß mit dem Ü-Ei und Quadratisch – Praktisch – Gut. Beide waren mir irgendwie zu kommerziell bzw. zu eindeutig auf ein bestimmtes Produkt fixiert.
Folgende drei Themen fand ich besonders schwierig und waren sehr schwer in Bilder zu fassen: Faulheit, Zauberei, Freiheit und Himmlisch.
Hingegen zum Anfang, da machte es mir richtig Spaß. Ich hatte meist schnell eine Idee für ein Motiv, welches gut für die jeweilige Woche passte und konnte dann meiner Kreativität freien Lauf lassen. Ob dies gelungen ist sei mal dahin gestellt.
Ich habe mich auf jeden Sonntag freut und war gespannt, was dieses Mal aus dem Topf gezogen wird.
Das Projekt geht auch in diesem Jahr weiter, nur ich werde nicht daran teilnehmen, mir war es am Ende doch etwas zu stressig, zumal ich auch in der Reihenfolge bleiben wollte. Teilweise hing ich fast zwei Monate hinter der aktuellen Wochen her.
In diesem Jahr (2010) nehme ich auch wieder an einem Fotoprojekt teil, dazu aber erst später mehr.
Alle Beiträge zum Projekt befinden sich in der Kategorie: Projekt 52.

Thema: Projekt 52 | Kommentare geschlossen

Dinos in Bonn im Museum König

Donnerstag, 7. Januar 2010 um 23:34 Uhr 

Im letzten Jahr noch, war ich mal wieder im Museum König. Neben der schönen Savanne im Lichthof des alten Gebäudes gibt es im Moment eine Sonderausstellung von Dinosauriern aus Argentinien. Zu sehen sind die Skelette verschiedener Dinos, u.a. vom größtem seiner Art dem Argentinosaurus, aber auch kleinere sind zu besichtigen. Alle Informationen, zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen befinden sich auf dieser Seite. Wer keine Lust hat selber zu lesen, kann sich gegen eine Gebühr von 1,50 Euro einen Audioguide ausleihen. Wie die Qualität dieses Gerätes ist, kann ich nicht beurteilen, ich hatte keins.

Argentinosaurus im Museum König Bonn - 28.12.09

Argentinosaurus im Museum König Bonn - 28.12.09

Leonerasaurus im Museum König Bonn - 28.12.09

Leonerasaurus im Museum König Bonn - 28.12.09

Adeopapposaurus im Museum König - 28.12.09

Frengueellisaurus im Museum König - 28.12.09

Frengueellisaurus im Museum König - 28.12.09

Frengueellisaurus im Museum König - 28.12.09

Herrerasaurus im Museum König - 28.12.09

Herrerasaurus im Museum König - 28.12.09

Einen Kritikpunkt am Museum Alexander König habe ich aber, schon beim letzten Besuch ist mir der süßlich, fettige Geruch aus dem Bistro negativ aufgefallen. Einfach nur nervig in einem Museum so einen unangenehmen und vor allem unpassend Geruch ausgesetzt zu sein. Dennoch kann ich einen Besuch nur empfehlen, wer in Ruhe gucken möchte kommt am besten gleich zum Beginn der Öffnungszeit um 09:00 Uhr.

Thema: Freizeit, Veranstaltungen | 4 Kommentare

Counter by GOWEB