Notizen vom 06. Juni 2012

Mittwoch, 6. Juni 2012 um 17:55 Uhr 

22. Bonn – Triathlon
Am Sonntag, den 10. Juni 2012 findet wieder der Bonner Triathlon statt. Gestartet wird gegen 9.45 Uhr von den beiden Autoschnellfähren in Höhe der Rohmühle in Oberkassel. Die Wechselzone ist im Bereich der Kennedybrücke eingerichtet. Die Teilnehmer/innen tauschen hier ihren Neoprenanzug mit dem Rennrad und nach 60 Kilometer, schlüpfen sie in ihre Laufschuhe und laufen am Rhein nach 15 Kilometer ins Ziel. Der Bröltalbahnweg einschließlich aller Querungen ist für die Dauer der gesamten Veranstaltung komplett gesperrt. Gleiches gilt für die Kreuzung Pützchens Chaussee/Siegburger Straße. Der Veranstalter, der PSV bittet um Verständnis für die Behinderung auf der Rad- und Laufstrecke.

Karneval 2013
Seit letzter Woche steht die Wäscherprinzessin der Session 2012/2013 fest, es ist Vanessa I. Ihr zur Seite steht die neue Obermöhn Ina Harder. Ein Motto für die neue Session gibt es noch nicht, Vorschläge können noch abgegeben werden.

Olympia 2012
Im Sommer (27. Juli bis 12. August 2012) finden in London die 30. Olympischen Sommerspiele statt. Neben den Fechtern des OFC Bonn, nehmen auch drei Badmintonspieler/in des BC Beuel teil: Birgit Michels, Ingo Kindervater und Marc Zwiebler.

Das perfekte Diener
In der kommenden Woche (18.06. bis 22.06.12) kochen beim perfekten Dinner (19:00-20:00 Uhr bei VOX) fünf Frauen aus Bonn. Und wenn man den Presseberichten glauben kann, geht einer der Frauen in Beuel an einem Obststand einkaufen.

Green Juice Festival
Am 1. September 2012 findet in Vilich das Green Juice Festival statt. Es ist das größte umsonst und draußen Festival im Bonner Raum. Erstaunlich, das sich so eine Veranstaltung mit bis zu 10.000 Besuchern rentiert. Die Veranstalter der Rheinkultur sind an den Kosten gescheitert. Warum erhebt man dann keinen Eintritt für die Rheinkultur?

Thema: Freizeit, Karneval, Sport | Kommentare geschlossen

Samstag Abend

Montag, 23. Januar 2012 um 16:20 Uhr 

Ich war am Samstag nach längerer Zeit mal wieder im Kino. Eigentlich wollte ich in Beuel in die Filmbühne gehen, aber leider lief am frühen Abend kein Film, den ich sehen wollte. So fiel die Entscheidung auf’s Kinopolis und auf Verblendung von Stieg Larsson in der Hollywood Verfilmung. Ich hatte mir vorher weder den Trailer, noch irgendetwas anderes zu dem Film angesehen . Mir war nur bekannt, dass der Film FSK 16 ist. Ich finde FSK 16 ist zu wenig, eine Freigabe ab 18 Jahre ist meiner Meinung nach eher gerechtfertigt. Die Handlung gebe ich jetzt nicht wieder, sie steht ja u.a. auf Wikipedia. Der Film ist abgeschlossen und bedarf keiner Fortsetzung.  Aber da es sich um eine Trilogie handelt, werde ich mir die anderen beide Teile (Verdammnis und Vergebung) der Millennium-Trilogie auch noch ansehen.
Nachdem was ich bisher gesehen und gelesen habe, verstehe ich nicht, warum der Roman noch einmal verfilmt wurde, zu mal er sehr der ersten Verfilmung gleicht. Eine Erkenntnis die ich außerdem gewonnen habe, schaue keine Trailer mehr vorher an.
Die 158 Minuten Spielzeit des Films verflogen, es gab keine Längen oder Pausen, es war spannend bis zum Ende.
Fazit: 8/10 Punkten – leichte Abzüge für die teilweise übertriebene Brutalität.

Im Anschluss war ich im neuem Taste of India (Wittelsbacher Ring 27 / Viktoriabrücke). In dem Restaurant war vorher ein Grieche und nach der Renovierung ist es nicht mehr wieder zu erkennen, hell und weniger Tische, dafür aber mehr Platz für jeden Gast. Es gab leckeres Essen, als Vorspeise wurde Pappadam mit drei verschiedenen Saucen gereicht und als Hauptmenü gegrilltes Lamm. Neben dem obligatorischen Mango-Lassi, hat auch der Guave-Drink gut geschmeckt. Aufgefallen sind mir zwei indische Familie, die ebenfalls zu Abend gegessen haben. Ich finde das spricht für die Qualität und die Authentizität des Essens.
Ich war jetzt in beiden Taste of India Restaurants (nordindisch und südindisch) und es hat mir in beiden gut geschmeckt. Empfehlen kann ich daher beide.

Thema: 12 Monate - eine Stadt, Freizeit, Persönlich, Sneak Preview | 2 Kommentare

Notizen vom 01. Juli 2011

Freitag, 1. Juli 2011 um 21:58 Uhr 

Brückenfest
Kennedybrücke im Juni 2011 Am Sonntag, den 03. Juli 2011 findet ein Brückenfest auf / an der Kennedybrückestatt, deshalb wird die Brücke für eine Stunde von 11:00 – 12:00 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Straßenbahnen fahren in der Zeit auch nicht über die Brücke, alle Änderungen des öffentlichen Nahverkehrs haben die Stadtwerke Bonn veröffentlicht. Während des Festes wird auf der Bonner Seite, das „Bröckemännche“ enthüllt, was während der Sanierung nicht an der Brücke war. Alle Informationen zum Fest befinden sich in der Pressemitteilung der Stadt Bonn.

Peter und Paul Kirmes in Beuel
Von heute (1.7.11) bis einschließlich Montag (4.7.11) findet an der Kennedybrücke auf Beueler Seite die Peter und Paul Kirmes statt. Neben den üblichen Fahrgeschäft wurde auch wieder das Riesenrad aufgebaut, dieses Mal steht es direkt an der Brücke.

Bebauung Rathausdreieck Beuel
Vor ein paar Tagen wurde der Kaufvertrag für das Beueler Rathausdreieck unterzeichnet. Investoren aus der Region bauen jetzt am Konrad-Adenauer-Platz ein Gebäude, welches ein Facharztzentrum, ein Supermarkt, und Gastronomie (leider wieder keine Kneipe) beherbergen wird. Laut Pressemitteilung wird seit etwa 17 Jahren versucht das Gelände zu bebauen, Baubeginn soll bereits im Herbst 2011 sein. Durch die Baustelle ist an Weiberfastnacht 2012 der Rathaussturm vom Rathausvorplatz aus nicht möglich.

Elektronikfachmarkt in Beuel?
Das Grundstück an der Ecke Königswinterer Straße/Maarstraße soll seit längerer Zeit auch bebaut werden, aber bisher war im unklar was dort gebaut werden soll. Seit Dienstag steht fest, das es kein Lebensmitteldiscounter wird, die Mehrheit hat sich während der Sitzung der Bezierksvertretung für einen Elektronikfachmarkt ausgesprochen.

Thema: Baustelle, Freizeit, Kennedybrücke, Veranstaltungen | Kommentare geschlossen

Riesenrad

Samstag, 23. April 2011 um 21:23 Uhr 

Dieses Riesenrad steht noch bis zum Montag, den 25. April auf der Beueler Osterkirmes am Rheinufer. Die Baucontainer für die Arbeiten an der Kennedybrücke sind weg und so steht wieder der komplette Platz für die Kirmes zur Verfügung.

Riesenrad - Kirmes in Beuel

Riesenrad - Kirmes in Beuel | 11.00 bis 22.00 Uhr

Für 3 Euro (Kinder zahlen 2 Euro) kann man seine Blicke über Beuel, Bonn und ins Siebengebirge schweifen lassen. Das Rad dreht sich relativ langsam und wenn man Glück, bleibt es stehen wenn man sich ganz oben befindet.
Einige Bilder, die ich während der Fahrt aufgenommen habe:

Ich fand es schön, Beuel und Bonn mal von oben zu sehen. Auf den Postturm und aufs Stadthaus bin ich bisher leider nicht gekommen. Eigentlich müsste ich noch einmal in der Dämmerung und im Dunkeln mit dem Riesenrad fahren, nur leider komme ich nicht mehr dazu. Hoffentlich habe ich nächste Jahr erneut die Möglichkeit. Ist von Euch jemand in der Dämmerung oder im Dunkeln mit dem Riesenrad gefahren?

Thema: Allgemein, Freizeit | Ein Kommentar

Silvester – Feuerwerk gucken

Freitag, 31. Dezember 2010 um 01:21 Uhr 

Feuerwerk

Silvesterfeuerwerk - 31.12.2010

In weniger als 24 Stunden endet das Jahr 2010 (Mitteleuropäische Zeitzone), ich wünsche Euch allen ein schönes Silvester und kommt gut rüber ins neue Jahr. Für alle die kein Feuerwerk zünden möchten sich aber dennoch am Himmelsspektakel erfreuen möchten habe ich zwei Tipps, von wo man gut gucken kann. Rund um die Kennedybrücke (auf die Brücke darf man auch wieder, sie ist nicht gesperrt) und entlang des Rheins bis etwa auf Höhe der Ernst-Moritz-Arndt-Straße ist immer einiges los und der Blick auf die andere Rheinseite ist gut. Wer einen kleinen Aufstieg nicht scheut, kann die Finkenbergstraße (Link [OSM]) hochlaufen bis zum alten Limpericher Tanzplatz und hat einen wunderschönen Blick Richtung Venusberg, Postturm, Langer Eugen und Limperich, Bonn und natürlich Beuel (Bilder bei Tag). Was macht Ihr am 31. und wo guckt ihr?
Ich werde mein Silvesterfeuerwerk bei mir vor der Haustüre zünden. Ich freu mich drauf.
Ich wünsche Euch einen guten Start in 2011, bleibt mir treu. 🙂

Thema: Allgemein, Bauwerke, Freizeit, Kennedybrücke, Straßen und Wege | 4 Kommentare

Herbst 2010

Sonntag, 14. November 2010 um 08:46 Uhr 

Das schöne Wetter des Oktober ist wohl vorbei, mieses Wetter im Moment. Immerhin habe ich deswegen etwas Zeit zum Bloggen und kann meine gesammelten Herbstfotos online stellen. Wenn im Herbst die Sonne scheint, macht das fotografieren bei den schönen Farben Spaß und man muss nicht lange nach Motiven suchen.
Im Kontrast so sah es letztes Wochenende aus:

07112010

Blick auf Beuel von der Konrad-Adenauer-Brücke aus - 07.11.10

Neben Bildern mit buntem Laub, Anfang Oktober

07102010

Anfang Oktober war noch viel Laub an den Bäumen

habe ich nach besonderen Motiven gesucht bzw. etwas experimentiert.

23102010

durch ein Kastanienblatt die Sonne fotografiert

Mehr Bilder: weiter…

Thema: Allgemein, Freizeit | Ein Kommentar

Dinos in Bonn im Museum König

Donnerstag, 7. Januar 2010 um 23:34 Uhr 

Im letzten Jahr noch, war ich mal wieder im Museum König. Neben der schönen Savanne im Lichthof des alten Gebäudes gibt es im Moment eine Sonderausstellung von Dinosauriern aus Argentinien. Zu sehen sind die Skelette verschiedener Dinos, u.a. vom größtem seiner Art dem Argentinosaurus, aber auch kleinere sind zu besichtigen. Alle Informationen, zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen befinden sich auf dieser Seite. Wer keine Lust hat selber zu lesen, kann sich gegen eine Gebühr von 1,50 Euro einen Audioguide ausleihen. Wie die Qualität dieses Gerätes ist, kann ich nicht beurteilen, ich hatte keins.

Argentinosaurus im Museum König Bonn - 28.12.09

Argentinosaurus im Museum König Bonn - 28.12.09

Leonerasaurus im Museum König Bonn - 28.12.09

Leonerasaurus im Museum König Bonn - 28.12.09

Adeopapposaurus im Museum König - 28.12.09

Frengueellisaurus im Museum König - 28.12.09

Frengueellisaurus im Museum König - 28.12.09

Frengueellisaurus im Museum König - 28.12.09

Herrerasaurus im Museum König - 28.12.09

Herrerasaurus im Museum König - 28.12.09

Einen Kritikpunkt am Museum Alexander König habe ich aber, schon beim letzten Besuch ist mir der süßlich, fettige Geruch aus dem Bistro negativ aufgefallen. Einfach nur nervig in einem Museum so einen unangenehmen und vor allem unpassend Geruch ausgesetzt zu sein. Dennoch kann ich einen Besuch nur empfehlen, wer in Ruhe gucken möchte kommt am besten gleich zum Beginn der Öffnungszeit um 09:00 Uhr.

Thema: Freizeit, Veranstaltungen | 4 Kommentare

Counter by GOWEB