Kennedybrücke – erste kleinere Sperrung

erstellt: 08.05.2007 - 11:51 Uhr | zuletzt bearbeitet: 09.05.2007 - 19:26  | Autor:  

Die Stadt Bonn hat eben per Pressemitteilung bekannt geben, das heute, am 08.05.2007 zwischen 18 Uhr und 22 Uhr der nördliche Rad- und Fußgängerweg gesperrt wird. Es wird der Brückenpfeiler auf der Bonner Nordseite saniert. Alle Radfahrer und Fußgänger müssen sich den schmalen Weg auf der Südseite teilen, eine Ampel auf der Bonner Seite soll für das problemlose Überqueren der Fahrbahn sorgen. Dies bedeutet, dass sich die Autofahrer in Richtung Beuel auf einen Stau, welcher sich sicher wieder bis mindestens zum Stadthaus zurückstauen wird, einrichten müssen.

Als Autofahrer ist man es ja eigentlich schon gewohnt, im Stau vom Stadthaus Bonn bis zum Bertha-von-Suttner-Platz zu stehen, da kommt es auf die paar Meter bis zur Kennedybrücke bzw. bis nach Beuel auch nicht mehr an. Ich frage mich, wann die Stadt Bonn dieses Problem mal in den Griff bekommt. Evtl. würde eine Grüne Welle von der ersten Ampel am Stadthaus bis zur letzten Ampel an der Kreuzung Bertha-von-Suttner-Platz (B56) und Belderberg (B9) helfen. Was auf jeden Fall helfen würde, wären weniger Autofahrer und mehr Nutzer des Öffentlicher Nahverkehrs, welcher aber ausgebaut und preisgünstiger werden müsste. Ein sehr gutes Angebot ist das Jobticket, welches die Stadtwerke den Firmen und Behörden anbieten. Im Vergleich zu einer Monatskarte von SWB, ist das Jobticket preiswert. Der Preis hängt von der Größe des Unternehmens bzw. von der Anzahl der abgenommen Tickets ab, bei der IHK Bonn bezahlen die Mitarbeiter max. 39 Euro und dürfen den gesamten Öffentlichen Nahverkehr im ganzen VRS-Verbund benutzen.

Radfahren ist eine weitere gute Alternative, Radwege sind glücklicher Weise im gesamten Stadtgebiet Bonn (Bad Godesberg, Hardtberg und in Beuel) gegeben.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Baustelle, Bauwerke

Kommentare und Pings sind geschlossen.