Zoo Neuwied

erstellt: 03.03.2009 - 14:28 Uhr  | Autor:  

Am vergangenen Wochenende, als der Frühling sich das erste Mal Blicken ließ, war ich im Zoo Neuwied. Mit dem Auto bin ich etwa eine Stunde von Beuel nach Neuwied gefahren. Ich habe die kürzere Strecke über die B42 direkt am Rhein gewählt. Für diesen Weg braucht man gegenüber der Autobahn zwar etwas länger, dafür ist sie viel schöner gelegen, man fährt teilweise mitten durch die Weinberge. In jedem Dorf hätte ich am liebsten gehalten und Wein gekauft.
Acht Euro muss man für den Eintritt bezahlen, bekommt dafür einen weitläufigen Zoo, in dem man locker vier Stunden Zeit verbringen kann. Zu sehen gibt es die unterschiedlichsten Tieren, wie Löwen, Tigern, Stachelschweine, Menschenaffen, Ziegen oder Watussirinder. In letzter Zeit wurde ein neues Affenhaus gebaut. Neben den Tieren war es schön die Sonne zu genießen bei frühlingshaften Temperaturen um 15 Grad.

Stachelschweine

Stachelschweine

Tiger

Tiger

Pinguine

Pinguine

Menschenaffe

Menschenaffe

Leopard

Leopard

blauer Himmel

blauer Himmel

Gegenüber den Kölner Zoo geht es hier irgendwie familiärer zu, es ist nicht so voll. Es ist schon fast ein Tierpark, ein kleinen Nachteil hat der Neuwieder Zoo, er ist an einem Berg gelegen, so das teilweise doch starke Steigungen zu bewältigen sind. Diese muss man aber nicht bewältigen, wenn man einen Teil des Zoos weg lässt, dieser Teil ist leider nur bedingt Kinderwagen und Rollstuhl geeignet. Geöffnet hat der Zoo täglich von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Im Anschluss bot sich noch die Möglichkeit in unmittelbarer Nähe des Parkplatzes einen Cache In the Jungle zu suchen und zu finden. 🙂

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Auswärts

Kommentare und Pings sind geschlossen.

6 Kommentare

  1. Na, das ist ja das richtige Thema für mich ZooHopper :o)
    Du hast ihn bestens beschrieben – bis auf die vier Stunden – als begeisterte Knippse, schaff ich es auch acht Stunden *lächel*
    Auf alle Fälle ist der Zoo Neuwied eine Reise wert. Was mich noch begeistert, sind die gut zugänglichen Vogelvolieren. Für Fotografen ein KleinOd, ohne gemeine Absperrungen, so dass man prima durch den Zaun fotografieren kann.
    So, nun aber genug der Lobhudelei.
    Liebe Grüße aus dem SynchronUniversum

  2. Den Zoo fand ich auch sehr sympathisch. Hoffentlich geht er nicht irgendwann im Rahmen des allgemeinen Größenwahns ein.
    Wo man hinsieht, sieht man Geocacher. Schlimm. Sowas gibt man doch nicht öffentlich zu, schließlich sind wir doch ein Geheimbund. 🙂

  3. @Guido – ich glaube man sieht die Geocacher nur überall, weil man selber einer ist. So komme ich mir manchmal vor, wie ein Geheimbund.
    Schönen Blog hast Du, muss ich mal genauer anschauen.

    @SynchronUniversum – Lobhudelei: *g*

  4. Auf den Fotos sieht der Zoo echt gut aus, leider kann ich nicht mal schnell hinfahren und mir das Ganze in Echt ansehen, komme nämlich aus Berlin 🙁
    Aber wir haben ja auch einen schönen Zoo, auch wenn der leider nicht so familiär ist

  5. @Tom – Es ist schon eine Ewigkeit her das ich im Berliner Zoo war. Kann mich gar nicht mehr genau erinnern. Aber bietet doch ein schönes Aquarium. Nur die Preise in Berlin sind ganz schön happig.

  6. *kreisch* aber, aber TOOOOMMMMM
    In Berlin gibts ja wohl nicht nur den Zoo, sondern auch den Tierpark – mein absoluter Fav mit, wenn nicht sogar vor der ZOOM in Gelsenkirchen. Ich liebe den Tierpark… *sehnsuchtsanfallbekomm*
    Lieben Gruß aus dem SynchronUniversum