Offener Bücherschrank

erstellt: 30.05.2007 - 12:49 Uhr | zuletzt bearbeitet: 31.05.2007 - 13:02  | Autor:  

Am Beueler Rheinufer, in der Nähe des „Chinaschiffs“ steht dieser offene Bücherschrank. Mitmachen ist ganz einfach. Buch aussuchen, mitnehmen, lesen, wieder zurückstellen, neue Bücher mitbringen. Das ganze lebt natürlich davon, dass immer genug verschiedene Bücher vorhanden sind und jeder seine entliehenen Bücher zurückbringt.

Eine witzige Idee, die ich schon gesehen habe, ist es dem Buch eine Liste beizulegen, auf der jeder seinen Namen schreiben kann, wenn er das Buch gelesen hat. Wie bei Bookcrossing.com, da bekommt jedes Buch eine BCID und so kann man den Weg des Buches nachvollziehen.

Ich finde der 24 Stunden offene Bücherschrank ist eine schnelle und unkompliziert Alternative zur Bibliothek. Ein weiterer Vorteil ist, an schönen Tagen kann man sich ans Rheinufer setzen, das Buch anlesen und wenn es einem gefällt nimmt man es mit und liest es zu Hause in aller Ruhe weiter. Der offene Bücherschrank spart nicht nur Zeit, sondern natürlich auch Geld.

Offener Bücherschrank - books outdoor - Bücher draussen
Der etwas leere Bücherschrank am Beueler Rheinufer – Bild ist vom 15. Mai 2007

Die Bürgerstiftung Bonn eröffnete im Oktober 2005 „books outdoor – Bücher im Freienin Beuel, bereits im Jahr 2003 wurde in der Poppelsdorfer Allee der erste offene Bücherschrank in Bonn aufgestellt.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Freizeit

Kommentare und Pings sind geschlossen.

4 Kommentare

  1. Einziger Nachteil: Die Schränke (es gibt auch einen an der Poppelsdorfer Allee in der Innenstadt) verkommen nach einiger Zeit zu Recycling-Friedhöfen. Man kann dann lesen, wie man Excel 6.0 oder einen zehn Jahre alten Videorekorder bedient. Richtig gute Literatur habe ich in den Schränken leider noch nicht gefunden. Wahrscheinlich ist die sofort weg. Trotzdem eine schöne Idee, die auf das Gute im Menschen setzt.

  2. 2
    Hervorragende Idee  
    Montag, 22. September 2008 um 21:33 Uhr

    Richtig gute Literatur habe ich schon oft im Schrank gefunden. Immer mehr Leser kommen regelmäßig und stellen Bücher in den Schrank. Es ist eine kleine Gemeinde, die diesen Schrank pflegt. Hoffentlich werden bald noch mehr Schränke gebaut. Danke für diese geniale Idee.

  3. Hallo Partnerstadt,

    wir wollen in Potsdam-West auch einen offenen Bücherschrank einrichten und interessieren uns sehr für Eure Erfahrungen. Wie habt Ihr Euren Schrank konstruiert? Der sieht ja richtig massiv aus Metall aus.
    Wie sind die Regeln für die Nutzung, wer kümmert sich um die Ordnung im Regal? Würde mich sehr über ein Antwort freuen.
    die Stadtteilnetzwerker aus Potsdam-West

  1. […] der Nacht vom Freitag auf Samstag haben unbekannte Ignoranten den offenen Bücherschrank am Hans-Steger-Ufer in Beuel ausgeleert und teilweise zerstört. Die teilweise verbrannten […]